Rudern im Winter und die Sicherheit

Ja, die ganz Harten rudern so lange bis das Eis zu dick ist. Aber vorsicht! Gerade bei niedrigen Temperaturen gerät man leicht in Lebensgefahr. Rettungswesten sollten daher eine Selbstverständlichkeit sein, insbesondere wenn es im Einer oder Zweier ohne Begleitung aufs Wasser gehen soll.

Informationen zu den Gefahren und deren Begegnung findet Ihr anschaulich in einem Rudersport-Artikel  sowie in einer Vortragspräsentation des Berliner Rudersymposiums 2006.

Als rudertaugliche und preisgünstige Rettungsweste sei die Compass Compact II (auf die Version mit Automatik achten!) empfohlen. Speziell an Ruderbedürfnisse angepasst ist eine Westen-Schwimmhilfe Kombination von NewWave.

Kinder und Jugendliche trainieren grundsätzlich nur in Begleitung eines Motorbootes und mit den vorhandenen NewWave Schwimm-Ruderwesten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Rudern im Winter und die Sicherheit

  1. Micha sagt:

    Im echten Wasser ist das Rudern doch immer noch am besten wie ich finde!

    Doch im Winter ist es durchaus ratsam für alle ruderbegeisterten auf ein Rudergerät umzusteigen

    Gruss Micha

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>